Hochschule Bremen

Hochschule Bremen

Tradition und Innovation sind die Pole, die die Hochschule Bremen in besonderer Weise prägen. Internationalität ist zum Markenzeichen der Hochschule Bremen geworden.

Tradition und Innovation sind die Pole, die die Hochschule Bremen in besonderer Weise prägen. Gehen die Anfänge auf das Jahr 1799 zurück, so ist das Fächerspektrum modern und in besonderer Weise zukunftsorientiert ausgerichtet.
Internationalität ist zum Markenzeichen der Hochschule Bremen geworden. Allein im Jahr 2000 ist das zukunftsweisende Profil der Hochschule Bremen durch zwei herausragende Preise gewürdigt worden. Mit dem Prädikat ›best practice-Hochschule 2000‹ würdigte das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) den umfassenden Reformansatz der Hochschule Bremen. Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD), gewissermaßen das ›Außenministerium‹ aller deutschen Hochschulen, zeichnete im selben Jahr die Hochschule Bremen für ihr internationales Marketing mit einem Preis aus. Im Jahr 2001 folgte der ›Highlight‹-Marketing-Innovationspreis des Bremer Marketing-Clubs, der mit diesem Preis insbesondere das internationale Marketing-Engagement würdigte.
Schließlich zeichnete der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft die Hochschule Bremen als ›Reform-Fachhochschule‹ aus, eine Auszeichnung, die 2001 insgesamt fünf Fachhochschulen zuteil wurde. 2003 wurde die Hochschule Bremen für ihr Umweltmanagementsystem nach der so genannten ›Eco Management and Audit Scheme (EMAS)-Verordnung‹ ausgezeichnet. Ein Jahr später würdigte der DAAD mit dem ›Europäischen Qualtiätssiegel 2004 SOKRATES/ERASMUS‹ die besonderen Verdienste und Leistungen beim Austausch von deutschen und ausländischen ERASMUS-Studierenden und -Dozenten. 2005 wurden mit dem Zertifikat zum Audit ›Familiengerechte Hochschule‹ die Bemühungen honoriert, Studium bzw. Beruf und Familie in Einklang zu bringen. 2006 wurde der Internationale Studiengang Luftfahrtsystemtechnik und -management vom Stifterverband als modellhaft ausgezeichnet. Der Internationale Studiengang Bionik wurde 2007 zum ›ausgewählten Ort 2007‹ gekürt (Deutschland, Land der Ideen). Die rund 8000 Studierenden der Hochschule Bremen können an fünf Fakultäten unter mehr als 60 überwiegend internationalen Studiengängen auswählen. In über 30 Studiengängen sind Auslandsaufenthalte mit Praxis- und Studiensemestern obligatorisch. Mehr als 300 Kooperationsverträge mit Partner-Hochschulen weltweit regeln den Austausch von Studierenden und Lehrenden und die Lehrinhalte.
Veranstaltungen üblicherweise im Übersee-Museum, Vortragssaal, 20 Uhr

Rektorin
Prof. Dr. Karin Luckey
KonrektorInnen
Prof. Dr Uta Bohnebeck
Prof. Dr. Jutta Berninghausen
Prof. Clemens Bonnen
Kanzler
Jens Andreas Meinen
Neustadtswall 30
28199 Bremen
T (04 21) 59 05-0
www.hs-bremen.de

Fakultäten und ihre DekanInnen
Telefondurchwahl zu den FB-Sekretariaten
Fak. 1 Wirtschaftswissenschaften
Prof. Dr. Dietwart Runte: – 4100
Fak. 2 Architektur, Bau und Umwelt
Prof. Dr. Ingo Meyhöfer; – 2300
Fak. 3 Gesellschaftswissenschaften
Prof. Dr. Renate Freericks; – 3785
Fak. 4 Elektrotechnik und Informatik
Prof. Dr. Axel Viereck; – 5400/5414
Fak. 5 Natur und Technik
Prof. Dr. Hans Gudenschwager; – 3502