Historische Gesellschaft Bremen e. V.

Historische Gesellschaft Bremen e. V.

Die Historische Gesellschaft wurde 1861 gegründet. Durch Vorträge, Veröffentlichungen und Studienfahrten werden wissenschaftliche Erkenntnisse und Zusammenhänge der Historie vermittelt, zu geschichtlicher Bewusstseinsbildung beigetragen bzw. der Weg dazu eröffnet.

Die Historische Gesellschaft wurde 1861 gegründet. Durch Vorträge, Veröffentlichungen und Studienfahrten werden wissenschaftliche Erkenntnisse und Zusammenhänge der Historie vermittelt, zu geschichtlicher Bewusstseinsbildung beigetragen bzw. der Weg dazu eröffnet. Neben einer Reihe selbst herausgegebener oder initiierter Veröffentlichungen ist besonders das seit 1863 herausgegebene ›Bremische Jahrbuch‹ zu erwähnen. Zur Wittheit zu Bremen bestehen seit deren Gründung am 29. Okt. 1924 unverändert enge Bindungen. Nicht nur, dass die Historische Gesellschaft als die älteste der drei ›Gründungsmütter‹ bezeichnet werden kann, hat sie auch zwölf Jahre mit ihrem Vorsitzenden, Prof. Dr. Hermann Entholt, gleichzeitig den Präsidenten der Wittheit gestellt.

Vorsitzer Prof. Dr. Konrad Elmshäuser
Geschäftsstelle Eva Determann
Am Staatsarchiv 1
28203 Bremen
Mo. und Mi. 9:30 –12 Uhr
T (04 21) 32 51 28
F (04 21) 32 51 28
info@historische-bremen.de
www.historische-bremen.de

Wenn nicht anders gekennzeichnet, finden die Vorträge üblicherweise im Haus der Wissenschaft statt.
Öffentliche Fachtagung
Novemberrevolution und Räterepublik 1918/19 – Bremen und Nordwestdeutschland zwischen Kriegsende und Neuanfang

Do., 1. November 2018, Bremische Bürgerschaft, Festsaal

10:30 Uhr
PROF. DR. FRANKLIN KOPITZSCH, HAMBURG
Aufbruch zur Demokratie: Hamburg und Altona 1918/19

11:15 Uhr
PROF. DR. GERD STEINWASCHER, OLDENBURG
Zwischen Revolution und Beharrung – der Übergang zur Weimarer Republik in Wilhelmshaven/Rüstringen und Oldenburg

12:00 Uhr
DR. ULRICH SCHRÖDER, BREMEN
Arbeiter- und Soldatenräte im Raum Bremen – ein Vergleich

14:00 Uhr
DR. HANS RUDOLF WAHL, UNIVERSITÄT BREMEN
Politik und Öffentlichkeit 1918/19 in Bremen: Revolution, Räterepublik und Demokratiegründung

14:45 – 17:15 Uhr
Kurzvorträge aus aktuellen Arbeiten und Forschungen zu Novemberrevolution und Räterepublik in Bremen

Do., 1. November 2018, 19.00 Uhr, Bremische Bürgerschaft, Festsaal
DR. WOLFGANG NIESS (STUTTGART):
Die Revolution von 1918/19 und der Beginn der Demokratie in Deutschland
Zusammen mit der Wittheit zu Bremen und der Universität Bremen

Di., 27. November 2018, 19.00 Uhr, Haus der Wissenschaft, Olbers-Saal
PROF. EM. DR. GEORG SCHMIDT, JENA
Die Reiter der Apokalypse – der 30-jährige Krieg
Zusammen mit der Wittheit zu Bremen, der Stiftung Bremer Dom und der Vereinigung für Kirchengeschichte<

Di., 15. Januar 2019, 18.00 Uhr, Haus der Wissenschaft, Kleiner Saal
DR. HORST RÖSSLER, BREMEN
Französische Refugiés und Salzburger Emigranten. Religionsflüchtlinge in Bremen und im Elbe-Weser-Dreieck in der Frühen Neuzeit
Zusammen mit der Maus<

Mi., 20. Februar 2019, 18.00 Uhr, Haus der Wissenschaft, Olbers Saal
DR. DANIEL TILGNER, BREMEN
Mit dem Hubschrauber über Bremen – das Stadtbild 1971 und 2015 im filmischen Vergleich

Do., 7. März 2019, 18.00 Uhr, Haus der Wissenschaft, Olbers Saal
DR. DIETER BRAND-KRUTH, BREMEN
200 Jahre Bremer Stadtmusikanten – Ursprünge und Wirkungsgeschichte eines Märchenstoffs

Mi., 27. März 2019, Haus der Wissenschaft, Olbers-Saal
PROF. DR. HANS KLOFT, BREMEN
Arthur Fitger, ein Dichter und Bremen
Zusammen mit der Bremer Goethe-Gesellschaft

Di., 9. April 2019, 19.00 Uhr, Haus der Wissenschaft, Olbers Saal
PROF. DR. JÖRN LEONHARDT FREIBURG I.BR.
Der überforderte Frieden – Versailles und die Welt 1918-1923
Zusammen mit der Wittheit