Mittwoch | 02.02.2022 | 19:00 Uhr
Prof. Johannes Vogel, Ph. D., Berlin

Stellen sich Museen ihrer Verantwortung?

Zusammen mit Übersee-Museum, Naturwissenschaftlicher Verein, VBio

Museen sind anziehend – sie haben in Deutschland mehr Besucher als der Nationalsport Fußball. Aber leider sind Museen manchmal auch abschreckend. Die Gesellschaft wandelt sich im Sauseschritt, wo stehen da Musen als öffentliche Institutionen? Wozu haben Museen ihre Sammlungen, verwalten sie oder entwickeln sie, und wenn sie die Sammlung entwickeln, für wen oder was? Welchen Dialog will die Gesellschaft mit uns führen – welche Kommunikation bieten wir an? Welche Verantwortung haben wir für wen? Sind wir bereit für eine neue Zeit? Können wir uns ›ehrlich‹ oder sogar relevant machen? All diese Herausforderungen kann man an wenigen Beispielen aus der vielfältigen Arbeit des Museums für Naturkunde Berlin illustrieren: Welche Verantwortung erwächst aus riesigen Dinosauriern mit kolonialem Kontext und Mikroben aus dem Schlamm vor Grönland.

Die Abbildung zeigt Prof. Johannes Vogel
copyright Hwa Ja Götz

Prof. Johannes Vogel PH. D. ist Generaldirektor am Museum für Naturkunde, Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung Berlin und Professor für Biodiversität und Public Science an der Humboldt-Universität zu Berlin. Er ist Präsident der European Citizen Science Association und berät die EU-Kommission und die deutsche Bundesregierung. Seine Interessen sind Demokratie und Innovation, die Rolle von Museen in Wissenschaft und Gesellschaft, Engagement der Wissenschaft für Gesellschaft, Open Science, Wissenschaftspolitik und Natur. Er promovierte in Genetik an der University of Cambridge und arbeitete anschließend am Natural History Museum in London. Seine Berufung nach Berlin nahm er 2012 an.