Dienstag | 09.03.2021 | 19:00 Uhr
Prof. Dr. Axel Meyer, Konstanz

Irrtümer und Missverständnisse über die Evolution

Wir bitten um vorherige Anmeldung

Zusammen mit dem Übersee-Museum und dem VBIO

Wie funktioniert Evolution durch natürliche Auslese wirklich? Es gibt viele Missverständnisse über die natürliche Auslese und wie die Evolution und Artbildung funktioniert. Einige der häufigsten Missverständnisse möchte ich in diesem Vortrag ansprechen und richtigstellen.
Alle diese Aussagen, die landläufig für wahr gehalten werden, sind aber falsch:
1) Die Evolution arbeitet zur Erhaltung der Art
2) Anpassungen sind ein notwendiges Ergebnis der Evolution
3) Die Evolution strebt nach Perfektion
4) Evolution bedeutet immer auch Fortschritt
5) In der Natur herrscht Harmonie
6) Die Natur verhält sich gut, sie hat Moral

Abbildung zeigt Axel Meyer

Prof. Dr. Axel Meyer (*1960) studierte Biologie in Marburg und Kiel bis zum Vordiplom und ging 1982 in die USA wo er zuerst in Miami und dann in Berkeley und Harvard seine Promotion (1988) abschloss. Nach einem Postdoc im Biochemie Department in Berkeley mit Allan C. Wilson trat er 1990 seine erste Professur am Department für Ecology and Evolution der State University of New York an. Sein Mentor an der Harvard University, Ernst Mayr, bat ihn, nach Deutschland zurückzukommen, was Meyer auch 1997 tat und als Nachfolger von Hubert Markl an die Universität
Konstanz ging. An seinem Lehrstuhl wird zu Fragen der Systematik der Wirbeltiere, der Genetik der Artbildung und der Genomik von Anpassung geforscht.
Axel Meyer setzt sich auch für die Kommunikation mit der Öffentlichkeit ein, schrieb über 70 Artikel für Zeitungen und Zeitschriften und für 5 Jahre eine wöchentliche Kolumne im Handelsblatt. Er hat viele internationale Auszeichnungen erhalten (z.B. 2008 den European EMBO Award for Communication in den LifeSciences) und ist Mitglied mehrer nationaler und internationaler Akademien.