Bremen und der Erste Weltkrieg
Jahrbuch 2012/2013

Die „europäische Katastrophe“ des Ersten Weltkrieges ist vielfach beschrieben worden und die politischen Verantwortlichkeiten und die militärischen Ereignisse sind bekannt. Weitgehend ausgeblendet blieben die Rückwirkungen auf die Zivilbevölkerung in Deutschland. Am Beispiel Bremens werden in acht Kapiteln die Auswirkungen des Krieges auf die sog. Heimatfront untersucht. Das politische Leben musste neu organisiert werden. Je länger der Krieg dauerte, umso dramatischer gestaltete sich die Zerreißprobe in der SPD. Die Umstellung der Wirtschaft auf die Kriegsproduktion war wegen der fehlenden Fachkräfte schwierig. Wie gingen die Presseorgane mit der Darstellung des Krieges um? Wie wirkte sich Seeblockade auf die Ernährungssituation der Zivilisten aus? Welchen Herausforderungen mussten sich die Frauen stellen, die nicht nur „Liebesgaben“ sammelten oder Kleider nähten, sondern auch den im Felde stehenden Ehemännern Trost und Zuwendung spenden sollten, obwohl sie mit ihren Kräften am Ende waren? Was konnte den Konfirmanden auf den Lebensweg mitgegeben werden und wie gestaltete sich der Schulunterricht für die Heranwachsenden, die hungerten und denen empfohlen wurde, nach Möglichkeit barfuß zu gehen? Auf diese Themen werden in diesem Band erste Antworten gegeben.

Buchhandelspreis EUR 24,90
Mitgliedssonderpreis EUR 15,00

223 Seiten
Format 17 x 24 cm beschnittener Buchblock
Buchbezug farbig + Glanzfolie

ISBN 978-3-9549-4045-5

erschienen in der Edition Falkenberg, Bremen


Regionale Herkunft und nationale Bedeutung
Leistungen Bremer Persönlichkeiten aus Wissenschaft,
Wirtschaft, Politik, Kultur und Theologie

Jahrbuch 2010/2011

Der Stadtstaat Bremen ist, was die Einwohnerzahl betrifft, ein sehr kleines Land. Dennoch haben im Laufe der Zeit viele Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Kultur und Theologie Bedeutendes geleistet, was weit über den engen Lokalbereich hinaus eine nachhaltige Wirkung gehabt hat. Es ist das Anliegen dieses Buches, das Spannungsfeld zwischen regionaler Herkunft und nationaler Bedeutung am Beispiel der Lebensläufe von über zwanzig Männern und Frauen auszuloten.

232 Seiten
Format 17 x 24cm beschnittener Buchblock, Buchbezug farbig + Glanzfolie

ISBN 978-3-89757-529-5
erschienen im Hauschild-Verlag, Bremen

Buchhandelspreis EUR 22,50
Mitgliedssonderpreis EUR 18,00

Bremen und Amerika
Die Verbindung der Hansestadt mit den Vereinigten Staaten,

Jahrbuch 2008/2009

Bremen – Bremerhaven – Amerika –
Diesen Dreiklang thematisiert das neue Jahrbuch der Wittheit, das Prof. Dr. Lars U. Scholl, Direktor des Deutschen Schiffahrtsmuseums, herausgegeben hat. Enge Verbindungen des Stadtstaates zum amerikanischen Kontinent bestehen seit über 200 Jahren. Sie umfasssen den Austausch von zentralen Wirtschaftgütern, erleben im 19. Jahrhundert einen Höhepunkt in der deutschen Auswanderung nach Übersee und besitzen seit etwa 10 Jahren durch die Gründung der International (jetzt: Jacobs) University Bremen ein wichtiges akademisches Fundament. Politische und kulturelle Aspekte runden das Beziehungsgeflecht ab.

192 Seiten, Format 24,5 x 32 cm, 120 schwarzweiß Abbildungen, Surbalin-Leinen mit farbigem Umschlag

ISBN 978-3-89757-490-9
erschienen im Hauschild-Verlag, Bremen

Mitgliedssonderpreis EUR 10,00


Innovationen aus Bremen –
Persönlichkeiten aus Kultur, Technik und Wirtschaft,
Jahrbuch 2006/2007

Die alte Hansestadt Bremen verfügt über bemerkenswerte innovative Projekte, die weit über die Region hinaus Bedeutung besitzen und auf respektable Vorläufer in der Vergangenheit zurückgreifen können. Der vorliegende Band stellt in einer klugen Auswahl Personen und Bereiche vor, die Bremens Ruf in der Welt begründet haben und noch begründen: Luft- und Raumfahrt, Fahrzeugproduktion, Kaffee- und Weinhandel, daneben Persönlichkeiten wie W. Olbers, W. Wagenfeld und H. H. Meier, deren Namen in der Wissenschaft, in der Kunst und in der Wirtschaft mit wegweisenden Leistungen verbunden sind. Der vorzüglich bebilderte Band bleibt nicht in der Vergangenheit und in der Gegenwart stehen: Er macht auch deutlich, dass Innovationen an Rahmenbedingungen geknüpft sind, die bereitstehen müssen, will die Freie Hansestadt Bremen ihre Leistungshöhe halten.

Herausgeber des Bandes sind die Vorstandsmitglieder Hans Kloft, Lars U. Scholl und Gerold Wefer.

280 Seiten
Format 24,5 x 32 cm
78 schwarzweiß Abbildungen
Surbalin-Leinen mit farbigem Umschlag.

ISBN 978-3-89757-398-7
erschienen im Hauschild-Verlag, Bremen

Mitgliedssonderpreis EUR 10,00


Der Stadtstaat – Bremen als Paradigma
Geschichte – Gegenwart – Perspektiven

Jahrbuch 2004

Es gibt Themenbereiche, denen kann das Alter wenig anhaben. Als sich der Vorstand der Wittheit vor vier Jahren entschloss, den nächsten Jahresband unter das Generalthema DER STADTSTAAT zu stellen und dabei Bremen als Beispiel zu nehmen, war damit schon damals ein aktuelles Problem umschrieben, das bis heute nichts an Dringlichkeit verloren, eher noch gewonnen hat. Die vielfachen Anstrengungen des Stadtstaates Bremen, seine Selbständigkeit zu wahren und sich als kultureller Ort und wissenschaftliches Zentrum zu profilieren, müssen an dieser Stelle nicht eigens hervorgehoben werden. Es steht den Institutionen einer STADT DER WISSENSCHAFT, ein verpflichtender Titel über das Jahr 2005 hinaus, sehr gut an, wenn die tagespolitischen Fragen in einen größeren, in einen historischen Kontext gestellt werden, ohne dabei die Zukunft aus den Augen zu verlieren.

Dies versucht der Band in ein einigen ausgesuchten Feldern, die für das historisch gewachsene Selbstverständnis der Freien Hansestadt besonders Relevanz haben: das Verhältnis zu Kaiser, Reich und Gesamtstaat, die Bindung an Schifffahrt und Handel sowie die Grundlagen und Leistungen einer spezifisch hansestädtischen Identität und Kulturlandschaft.

157 Seiten, Format 24,5 x 32 cm, 78 schwarzweiß Abbildungen, Surbalin-Leinenband mit farbigem Umschlag

ISBN 3-897-57105-8
erschienen im Hauschild-Verlag, Bremen

Mitgliedssonderpreis EUR 10,00

Der Ozean – Lebensraum und Klimasteuerung
Weltweite Meeresforschung in Bremen und Bremerhaven,
Jahrbuch 2001/2002

Jeder Mensch sieht das Meer durch eine andere Brille und entsprechend sind die Beiträge zu diesem Buch über die junge Meeresforschung im Lande Bremen. Das Spektrum reicht vom Packeis der Polarmeere bis zu den tropischen Korallenriffen, vom Wattenmeer bis in die Tiefsee, von Satellitenbildern bis zu Mikrostrukturen der Bakterien, von erdumspannenden Zirkulationssystemen zu Stoffwechselprozessen in Einzellern. Meeresforscher denken in Jahrmillionen oder in Millisekunden. Bremen und Bremerhaven wurden gemeinsam innerhalb von zwei Jahrzehnten zu einer City of Science der Meeresforschung.

148 Seiten
157 farbige und 34 schwarzweiß Abbildungen
Format 24,5 x 32 cm
Surbalin-Leinenband mit farbigem Umschlag

ISBN 3-89757-147-1
ISSN 047-2624
erschienen im Hauschild-Verlag, Bremen

Mitgliedssonderpreis EUR 10,00


Beiheft der Wittheit zu Bremen
G. Meyer – Einiges über die Denkwürdigkeiten der Domkirche in Bremen, 1828

Herausgegeben von Dieter  Hägermann, mit Beiträgen von Hans-Christoph Hoffmann, Ingrid Weibezahn, Linda Sundmaeker, mit einem Vorwort von Hans Kloft und einem Geleitwort von Karsten Bahnson.

Die „Denkwürdigkeiten“ des damaligen Dombauherrn Gerhard Meyer – vor der ersten durchgreifenden Umgestaltung des St. Petri Doms 1828 aufgeschrieben – enthalten eine historisch einmalige Dokumentation zu damaligen Baubestand und zur Ausstattung der Kirche mit Altaraufsätzen, Kunstgegenständen, vor allem aber Epitaphien, die häufig in der Folgezeit verloren gegangen sind. Künstlerisch zumeist wertvolle Pläne und Zeichnungen vervollständigen diese Dokumentation.

  • 148 Seiten
  • 73 Abbildungen, davon 20 farbig
  • 24,5 x 32 cm
  • Surbalin-Leinenband mit farbigem Schutzumschlag

ISBN 3-89757-059-9
erschienen im Hauschild-Verlag, Bremen

Mitgliedssonderpreis EUR 10,00

Feste und Bräuche in Bremen, Jahrbuch 1999/2000
Beiträge zur Kultur- und Sozialgeschichte der Hansestadt

Das Buch ist ein buntes Kaleidoskop aus Geschichte und Brauchtum und stellt die wichtigsten Facetten bremischer Kultur in   Wort und Bild dar: So nahm der Bremer Freimarkt wohl seinen Ausgang vom Kirchenfest für den heiligen Willehad. Später zogen die geselligen Hochzeitsfeste Bremer Bürger im 17. und 18. Jahrhundert eine beachtliche literarische Produktion nach sich.

270 Seiten, 170 Abbildungen, davon 68 farbig, 24,5 x 32 cm. Efalinleinen mit farbigem Schutzumschlag.
ISBN 3-89757-042-4; ISSN 0447-2624, erschienen im Hauschild-Verlag, Bremen

Mitgliedssonderpreis EUR 10,00

Welt – Stadt – Wissenschaft,
Jahrbuch 1997/98

Namhafte Wissenschaftler zu Gast in Bremen: Vorträge der Wittheit in den Jahren 1926 bis 1996, und zwar von Theodor Spitta, Wilhelm Schubart, Werner Heisenberg, Rudolf Bultmann, Hans Erich Stier, Hellmuth Rössler, Rolf Engelsing, Carlo Schmid, Christian Starck, Hans Maier, Manfred Eigen, Hans-Ulrich Wehler; mit einem Vorwort von Martina Rudloff und Hans Kloft.

160 Seiten, 40 Abbildungen, 24,5 x 32 cm, Efalinleinen mit farbigem Schutzumschlag.
ISBN 3-931785-94-7, erschienen im Hauschild-Verlag, Bremen

Mitgliedssonderpreis EUR 10,00

Bremen und die Niederlande,
Jahrbuch 1995/96

Die Verbindungen Bremens mit den Niederlanden reichen weit zurück. Holländische Bauern gründeten die „Hollersiedlungen“. 1526 nimmt Holland den ersten Platz im bremischen Außenhandel ein, und Mitte des 18. Jahrhunderts wird Bremen ein wichtiger Warenumschlagsplatz. Die Verbindung erfährt jetzt eine Wiederbelebung.

280 Seiten, 211 Abbildungen, davon 54 farbig, 24,5 x 32 cm, Efalinleinen mit farbigem Schutzumschlag. ISBN 3-931785-26-2, erschienen im Hauschild-Verlag, Bremen

Mitgliedssonderpreis EUR 10,00
Klassizismus in Bremen – Formen bürgerlicher Kultur, Jahrbuch 1993/94

28 Autoren tragen zu einem Thema bei, das einen wichtigen Abschnitt bremischer Geschichte des frühen 19. Jahrhunderts betrachtet, in welchem sich neue Formen einer bürgerlichen Gesellschaft herausgebildet haben: Architektur, Bildende Kunst, Literatur, Theater, Musik und Bildung und Wissenschaft.

263 Seiten, reich bebilderte Ausgabe mit zum Teil farbigen Abbildungen, Efalinleinen mit farbigem Schutzumschlag. ISBN 3-929902-21-4, erschienen im Hauschild-Verlag, Bremen

Mitgliedssonderpreis EUR 10,00

Zu beziehen sind diese Publikationen im Buchhandel, beim Hauschild-Verlag und über die Geschäftsstelle der Wittheit (siehe Impressum). Seitenanfang