Bremer Arbeitsgruppe für Psychoanalyse und Psychotherapie e.V.

Bremer Arbeitsgruppe für Psychoanalyse und Psychotherapie e.V.

Die Bremer Arbeitsgruppe dient der Förderung der medizinisch-psychologischen, insbesondere tiefenpsychologisch-psychoanalytischen Forschung, der Ausbildung sowie der Weiterbildung für Ärzte in eigenständigen Instituten und der Öffentlichkeitsarbeit zur Verbreitung tiefenpsychologisch-psychoanalytischer Erkenntnisse in der Öffentlichkeit, sowie der wissenschaftliche Fortbildung seiner Mitglieder und der Vertretung ihrer berufsständischer Interessen.

Die Bremer Arbeitsgruppe für Psychoanalyse und Psychotherapie dient folgenden Interessen: Förderung der medizinisch-psychologischen, insbesondere tiefenpsychologisch-psychoanalytischen Forschung; Förderung der Ausbildung zum Psychoanalytiker, Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten sowie der Weiterbildung im Rahmen der Bereichsbezeichnung ›Psychotherapie‹ und ›Psychoanalyse‹ für Ärzte in eigenständigen Instituten; Öffentlichkeitsarbeit zur Verbreitung tiefenpsychologisch-psychoanalytischer Erkenntnisse in der Öffentlichkeit; wissenschaftliche Fortbildung seiner Mitglieder und Vertretung berufsständischer Interessen.

Vorsitzender Christian Warrlich
Fedelhören 49
28203 Bremen
1. Stellvertreterin Marita Barthel-Rösing
Hafenstr. 27
28757 Bremen
2. Stellvertreterin Roswitha Rensing
Parkstr. 83
28209 Bremen
Geschäftsstelle
Hartwigstr. 65
28209 Bremen
T (04 21) 32 47 29
bapp@psychoanalyse-bremen.de
www.psychoanalyse-bremen.de

Alle Vorträge finden jeweils freitags im Haus der Wissenschaft – Sandstr. 4 – von 20:00-21:45 Uhr statt.

19. Oktober 2018
PROF. DR. GUNTER KREUTZ
Musik – ein Modell von Freiheit?

16. November 2018
PROF. DR. MARTIN TEISING
Die Bürde der Selbstbestimmung

25. Januar 2019
PROF. DR. VERA KING
„…um dann wirklich alles komplett perfekt zu haben“
Freiheit und Unfreiheit im Streben nach Vervollkommnung

1. März 2019
DR. HABIL. JOCHEN BONZ
Die Furcht vor der Freiheit – Untersuchungsgegenstand zeitgenössischer Kulturforschung

26. April 2019
ANN KATHRIN SCHEERER
Freiheit als Einsicht in die Abhängigkeit: Eine Fallgeschichte

14. Juni 2019
PROF. RALF ZWIEBEL
Mit eigener Stimme sprechen – eine psychoanalytische Perspektive

Teilnahmegebühr:
Mitglieder der Bremer Arbeitsgruppe: 6,– Euro;
Nichtmitglieder; 12,– Euro (ermäßigt 8,– Euro)